Mit einem Gewicht von 45 bis 60g sind die chinesischen Zwergwachteln die kleinsten Hühnervögel.

Geschichtliches

Diese kleinen Wachteln werden seit langer Zeit im asiatischen Raum als Ziervögel gehalten. Es war Brauch, die Zwergwachtel während der Winterzeit in den Rocktaschen mitzuführen, um sich an ihnen die Häne zu wärmen. Nach Europa wurden die chinesischen Zwergwachteln bereits im 18. Jahrhundert eingeführt. Sie sind bis heute beliebte Ziervögel und werden meist als Bodenbesatz in Volieren gehalten.

Fortpflanzung

Die chinesische Zwergwachtel ist äusserst brutfreudig. Das Gelege besteht in der Regel aus 5 bis 14 Eiern, die meist oliv gefärbt sind. Nach 16 bis 17 Tagen Brutdauer schlüpfen daraus die kleinsten Nestflüchter der ganzen Vogelwelt. Sie sind etwa so gross wie eine Hummel, der sie auch ähnlich sehen. Die Küken laufen sofort und beginnen im Schutz der Henne mit der Futtersuche. Sie sind sehr schnellwüchsig und mit 5 Wochen schon vollständig befiedert. Geschlechtsreif sind die chinesischen Zwergwachteln nach 14 bis 18 Wochen. Weibliche oder männliche Zwergwachteln besitzen ein unterschiedliches Farb- und Zeichnungsbild. Der Hahn mit seiner schwarzweissen Kehlzeichnung sowie dem blaugrauen Halsgefieder, erscheint recht farbenfroh gegenüber der graubraunen Henne.

zwergwachteln 01

zwergwachteln 04

zwergwachteln 02

Zum Seitenanfang